Alles im Hackerspace wird in Zukunft komplett auf einem System mit Project Atomic laufen. Fedora als Unterbau wird sicherstellen, dass wir immer aktuell sind. Gestern wurde der Grundstein dafür gelegt und bereits diverse Tools migriert. Da der Internet-Zugang über ein UMTS-Router läuft ist die Aktualisierung und das Deployment etwas zäh, aber im Hackerspace kann man ja die Zeit mit etwas anderem totschlagen.

Einer der Gründe für diesen Schritt war, dass Strom nicht gratis ist. Statt vier schwachbrüstige Systeme wird nur noch eines laufen und das andere hoffentlich mehrheitlich im Standby sein. Mitglieder, die weniger Linux-affin sind, werden mit dem System genauso umgehen können, da, wenn es Probleme gibt nach einer Aktualisierung, einfach der alte Stand (werden im Bootmanager es wohl „Abgesicherter Modus“ nehmen müssen) gestartet werden kann.

Home Assistant ist wurde als erstes „umgezogen“ und auch Grafana und InfluxDB. Ebenso ist MQTT wieder komplett verfügbar und alle Sensor-Daten stehen wieder zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.